weltraumarchaeologie  
 
  Rätselhaftes 24.10.2017 00:18 (UTC)
   
 



http://www.weltraumarchaeologie.com/R.ae.tselhaftes.htm

.....................................................................................................................................................................


Und immer wieder Baablek

R. Kaltenböck-Karow, Wissenschaftsautor
05. 07. 2017

In der letzten Ausgabe von Q-Phaze Nr. 2 /207 behandelt in einem hervorragned aufbereiteten Vortrag Herr Thomas Ritter den ungeklärten Ort Baalbek.

Hiernach ist die Feste auf dem Berg Libanon das älteste Gebäude der Welt. Kain, der Sohn Adams, erbaute sie im Jahre 133 der Schöpfung in einem Wahnsinnsanfall. …...

Nach dem russischen Prof. Modes Agrest, der bereits Anfang der sechziger Jahre des vergangenen Jahrhunders vermutete, daß außerirdische Inteilligenzen die Erbauer der Terrassen von Baalbek gewesen sein könnten, ist keineswegs überholt.

Betrachten wir diese Anlagen einmal genauer und stellen sie in Wechselwirkung mit anderen ungeklärten Bauwerken aus der ungeklärten Vergangenheit, so ist es nicht schwer festzustellen, wir finden weltweit in der Superlative zu beschreibende Bauwerke, die auch noch sehr viele Ähnlichkeiten der Bauhandschriften der Erbauer erkennen lassen. Hier sei das Samenland genannt, Südamerika, Ozeanien, ägyptische Fundemante, Sibieren, der Kaukasus uvm.


        


        


  Baalbek



Russland

Alle weisen sie Zyklopenmegalithen auf, die von keiner irdischen Hand bewegt worden sind resp. bewegt hätten werden können. All die Fantasien der Archaeologen heutiger Zeit, helfen da nicht wirklich weiter.

Was weiterhilft sind in der Tat die Sagen, Legenden und Religionstexte der unterschiedlichen Kulturen dieser Welt, die im Kern alle darauf Hinweis geben, vor unserer Frühzeit und dann mit unserer Frühzeit gab es Geschehnisse auf dieser Erde, die nur im Zusammenhang mit der Weltraumarchaeologie zu erklären sind. Und es wird auch ausdrücklich in diesen Überlieferungen darauf Bezug genommen.

Die Fundstücke über die Jahrmillionen, die heute zu bestaunen sind, erzählen von Zeiten, die nichts mit unserer heutigen Menschheit gemein haben. Aber, sie erzählen von Zeiten und Wundern nach heutiger Sicht der Dinge, die von Zeitfenstern und Geschehnissen berichten, wie es auch eben bildhafte Fundstücke gibt bis hin zu astrophysikalisch-mathematischen Bauwerken, die eben praktisch Alles erklären bis hin zum Kosmus. Das dies keine Zufälle sind, sondern Hinterlassenschaften für eine neu kommende Menschheit auf dem Planeten Erde, ist eigentlich logisch.

Schauen wir uns die Genesis an, so wird dort von Zeitfenstern berichtet, die in die hundertausende von Jahren zurückreichen. In dem Bericht von Thomas Ritter können wir lesen: „der sumerische Gilgamesch -Epos, wußte bereits von dem Berg im Zedernwald als Wohnsitz der Götter zu berichten.“

Und diese Götter kamen nach anderen Quellen aus dem Weltenmeer zur Erde. Und nicht nur die SHU MER (Sumerer) als Nachfolger der „Götterdynastie des verlorenen Paradies“ (Pheaton = NUT/NUN, dem heutigen Asteroidengürtel), sondern eben auch die ehemaligen Götter der Götterdynastien, die das Sonnensystem als erste Generation von Raumfahrern, das Sonnensystem kultivierten.

In diesen Veränderungen des Sonnensystems wie der vergangenen Hochzivilisationen raumfahrender Wesenheiten, die ihre Spuren eben auch auf dieser Erde hinterlassen haben, sind eben auch die berühmte „Apokalypse“ zu verstehen wie auch die ungeklärte Genises der Bibel, die von Götterzeiten spricht, die von 1000 Jahre und mehr als Lebenszyklus einer Person erzählen.

Hinter all diesen Vorkommnissen, die sich aufgrund irdischer Hightechfunde bis zu ca. 585 Millioenen von Jahren zuirückbestimmen lassen, ist eben zu erkennen, wie haben es mit diesen gigantsichen Bauteilen mit Dingen zu tun, die nicht in unsere Zeit gehören und in Zeiten zurückdatieren zu sind, als die Erde von anderen Wesenheiten besucht und/oder bewohnt wurden. Hinzurechnen sind dann noch Zeitabschnitte der vollständigen Zerstörungen der Erde, die durch geologische Untersuchungen festgestellt werden konnten.

Sehen wir nun dieses Alles im Gesamtzusammenhang, so haben wir denn auch die Erklärung des Transportes derartiger gewaltiger Steinbauteile. Denn wenn Wesenheiten die Raumfahrt betreiben können und sogar höchstwahrscheinlich das Sonnensystem verlassen konten, so werden sie die Gravitation technisch berherrscht haben und entsprechende Luftfahrzeuge benutzt haben. Wer also diese Techniken beherrscht, wird auch Hilfsmittel zur Verfügung gehabt haben die es ermöglichten, diese gewaltigene Quarder durch eben der Anwendung von Gravitationstechniken entsprechend leicht zu machen, um sie dann mit Luftfahrzeugen von A nach B zu transportieren und aufzustellen.

Und genau auch zu diesen Möglichkeiten gibt es verklausulierte Hinweise in alten Überlieferungen, die, nimmt man sie ausreichen ernst, all diese Unverständlichkeiten der Vergangenheiten, erhellen können.


.....................................................................................................................................................................

 

Dr. Carl Sagan – der große Vordenker

R Kaltenböck-Karow
19. 04. 2017

Dem offenen Geist von Dr. Carl Sagan, dem wir auch das SETI-Projekt zu verdanken haben, sprach unter Kollegen davon, wir werden auf ET´x treffen und wir seinen von tuasenden von Arten umgeben.



Ob es nun tausende von Arten sind, sei einmal dahingestellt, aber wir dürfen heute davon ausgehen, das es bereits mehr als 20 Wesenheiten sind, die unser Sonnensystem wie die Erde regelmäßig aufsuchen. S.h., die großen Astrophysiker der Welt sind lange disziplinüpbergreifend der Ansicht, wir sind nicht Alleine im Universum. Das wir noch keine öffentliche wie amtlich bestätigte Meldung von Besuchern haben, kann darübe nicht hinwegtäuschen.

Nehmen wir diese von der tragenden Wissenschaft formulierten Darstellungen ausreichend ernst, so muß man zwangsläufig die Frage stellen, warum wird ausgerechnet dieses Sonnensystem am Rande der Milchstraße so häufig aufgesucht und was macht dieses System so interessant für Wesenheiten, die offensichtlich doch viel näher im Zentrum der Milchstraße beheimatet sind.

Studieren wir nun im ausreichenden Maße die Überlieferungen der Prähistorie, Legenden; Mythen, Religionen wie die Bauartefakte der Erde, seien es die Zyklopenmegalithen oder gar die astrophysikalisch-mathematisch ausgerichteten Pyramiden, so ist schnell zu erkennen, unser Sonnensystem muß in der Vergangenheit eine zentrale Bedeutung gehabt habe. Und nimmt man die Überlieferungen in ihren Kernaussagen ernst, so sind offensichtlich von hier aus auch etliche weitere Systeme besiedelt worden. Denn die Spuren reichen bis 585 Millionen Jahren in die Vergangenheit mit hochtechnischen Artefakten wie eben auch Hinweisen von Raumfahrten , die die Entfernungen zwischen den Systemen überwunden konnten. Und es waren wohl auch Vorläuferareten der Menschen, die einen Lebenszyklus hatten, der weit über den unseren Lebenszeiten hinausging.

Der Heimatplanet dieser raumfahrenden Urzivilisation war offensichtlich der Planet NUN/NUT, heute bekannt als „verlorenes Paradies der Königsdynastie“, der als Planet heute nur noch als Asteroidengürtel existiert. Und erst nach dem Wegfall dieses Planeten es zu großen Planetenverschiebungen im System kam. Weiterhin bertichten die Überlieferungen davon, das die Nachkommen auf dem Mars eine Komplemtärzivilisation etablierten, die die junge Erde als Kolonie ausbaute. Die weitergehende Veränderung imSystem führte dann zur Schwächung des Mars wie zum Kriege um die Vormachtsstellung im System. Inwieweit nun hier weitere Wesenheiten von außerhalb des Systems mitmischten, ist nicht ganz deutlich.

Im Ergenis jedoch wurde die Erde, die ebenfalls extrem beschädigt wurde inkl. Atomkriegsrelikte, nach Friedensschluß im All um das Sonnensystem, einem Terraforming unterworfen, das dann zur Geburt des Homo Sapiens Sapnies führte, wie eben auch die Erde unter Kuratell gestellt wurde, um ihre eigene Entwicklung zu begehen.

Diese Spuren wie Belege ziehen sich durch alle Anfangsmythen der Entstehung der Zivilisationen dieser Erde wie auch des plötzlichen Auftretens dieser. Zivilisationen. Diese Hinterlassenschaften sind mit den Erkenntnissen heutiger Forschungsmöglichkeiten derart deutlich geworden, das an diesen Grundfeststellungen nicht mehr gezweifelt werden kann.

Und diese hisstorsischen Umstände der Entwicklung der heutigen Menschheit erklären dann auch die vielen weltraumarchaeologischen Artefakte, die derzeit im ganzen Sonnensystem gefunden werden. Wie sie aber auch die Erlebnisse der ersten Raumfahrten zum Mond etc. erklären, wo man bereits auf eben Wesenheiten stieß, die nicht von dieser Erde sind.

Desweiteren erklärt es auch die nicht mehr zu versteckenden Begegnungen mit Raumschiffen, die eben unmöglich irdischen Ursprungs sein können wie durchgesickerte Berichte von Besuchern, die lange Kontakt zur Menschheit aufgenommen haben wie Einfluß auf die irdische Entwicklung nehmen.


.......................................................................................................................................................................


Nasa: Sieben erdähnliche Planeten bei Rotem Zwergstern entdeckt

Diese Meldung wird nun überall heiß diskutiert Gleich sieben auf einen Streich....

Nun, wir von „weltraumrachaeologie“ wollen uns daran nicht so sehr beteiligen, auch wenn die Meldung Freude auszulösen vermag.

Was wir jedoch viel bemerkenswerter finden ist der Umstand, als das sich hieraus die Frage nach unserem eigenen Sonnensystem ableiten läßt. Nämlich der Frage, stimmen die prähsitorischen Aussagen unserer Altforderen, das es in unserem System eben auch drei bewohnte Planeten gegeben hat.

Schauen wir nun auf unser hier genanntes Nachbarsystem, so spricht wohl Einiges dafür, das derartige Konstellationen eher die Regel, denn die Ausnahme sein dürften. Denn dem Grund nach sind die physikalischen Grundlagen der Sonnenbildung wie Planetenbildung in Folge der Sonnenbildungen, eher typisch dann aussergewöhnlich. Wir dürfen also getrost den Rückschluß ziehen, auch unser Sonnensystem hat aufgrund seines Alters Phasen durchlebt, die einmal völlig andere Bedinungen vorfinden ließen, die doch sehr an eben diese Entdeckung anknüpfen. Und wir haben ausreichend Hinweise in den Überlieferungen der Menschheit, die genau darauf Hinweis geben.

Wir finden nun durch eigene Forschungen in der Tat zur eigenen Prähistorie zurück wie zu der Erkenntnis, auch an dieser Stelle werden die Mythen uns auf den wahren Kern führen.

© NASA.

Wissen

19:14 22.02.2017(aktualisiert 19:29 22.02.2017) Zum Kurzlink

754128318

Astronomen haben nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde Nasa sieben erdähnliche Planeten entdeckt, die um einen Roten Zwergstern 40 Lichtjahre von unserer Erde entfernt kreisen.


© Foto: ESO/M. Kornmesser

Sternforscher entdecken eine zweite Erde gleich um die Ecke

Bei einer Pressekonferenz der Nasa am Dienstag stellten Astronomen um Michael Gillon von der Universität Liège in Belgien ihre neuesten Erkenntnisse vor, berichtet MDR. Demnach gibt es im Sternensystem Trappist-1 insgesamt sieben erdähnliche Planeten, von denen sechs ihren Stern in einer moderaten Temperaturzone umkreisen. Auf ihnen könnte Wasser flüssig sein, berichten die Forscher auch im Fachblatt "Nature". Sie könnten also Ozeane auf ihren Oberflächen besitzen, wenn sie eine erdähnliche Atmosphäre haben.

https://de.sputniknews.com/wissen/20170222314663809-nasa-planeten-entdeckung/



...................................................................................................................................................................


Astronaut Edgar Mitchell – der Vatikan und die „Besucher von fremden Sternen“

weltraumarchaeologie.com – 16. 12. 2016

Es ist egal woher eine Information stammt. Handelt es sich um Informatioen zu außerirdischen Besuchern, legen die Lächerlichmacher los. Unabhängig, wie bekannt, hochstehend, wissend oder seriös eine Person ist. Denn wer dertige Informationen als „gegeben“ annimmt wie weitergibt, kann nur ein Verschwörungstheoretiker sein.

Niemand, außer der NASA oder dem amerikanischen Präsidenten ist es persönlich erlaubt, über Wahrheit oder Unwahrheit derartiger Meldungen zu befinden.

Dennoch, wer sich von dieser Grundhaltung der meisten Regierungen der Welt nicht kirre machen läßt und ein nüchterner Beobachter der Entwicklungen von Jahrzehnten, gar Jahrhunderten ist, wird nicht umhin können, derartigen Meldung, speziell wenn sie von einem hochdekorierten Astronatuen der USA, eben Edgar Mitchell kommen, nicht verschließen.

Und es sind schicht zu viele Persönlichkeiten inzwischen, die es bestätigen. Ja, die Menschheit erhält lange Besuche von Besuchern von anderen Systemen und ja, es bestehen ausreichende Kontakte. Und ja, die Menschheit wird seit gut drei Jahren intensiv auf diese Wahrheiten vorbereitet!

Wir sind nicht Alleine, waren nie Alleine und werden nur Alleine sein, wenn wir in die Dunkelheit von Dummheit zurück fallen.

Mehr:
https://de.sputniknews.com/panorama/20161019313002439-aliens-wikileaks-mitchell-vatikan/




email for John Podesta (c/o Eryn) from Edgar Mitchel re meeting ASAP

From:terribillionairs@aol.com To: john.podesta@gmail.com CC: eryn_m_sepp@who.eop.gov, eryn.sepp@gmail.com Date: 2015-01-18 19:34 Subject: email for John Podesta (c/o Eryn) from Edgar Mitchel re meeting ASAP

Dear John, As 2015 unfolds, I understand you are leaving the Administration in February. It is urgent that we agree on a date and time to meet to discuss Disclosure and Zero Point Energy, at your earliest available after your departure. My Catholic colleague Terri Mansfield will be there too, to bring us up to date on the Vatican’s awareness of ETI. Another colleague is working on a new Space Treaty, citing involvement with Russia and China. However with Russia’s extreme interference in Ukraine, I believe we must pursue another route for peace in space and ZPE on Earth. I met with President Obama’s Honolulu childhood friend, US Ambassador Pamela Hamamoto on July 4 at the US Mission in Geneva, when I was able to tell her briefly about zero point energy. I believe we can enlist her as a confidante and resource in our presentation for President Obama. I appreciate Eryn’s assistance in working with Terri to set up our meeting. Best regards, Edgar Edgar D. Mitchell, ScD Chief Science Officer & Founder, Quantrek Apollo 14 astronaut 6th man to walk on the Moon PS Terri’s cousin by marriage and former Mayor of Chicago Jane Byrne died recently. Raum Emmanuel was at her funeral.



....................................................................................................................................................................

Löwenmensch von Ulm auf 40.000 Jahre datiert

Weltraumarchaeologie, 18. 10. 2016

Dieser in italienisch gefaßte Bericht erzählt davon, das dieser Fund 1939 in Deutschland gemacht wurde und durch den Kriegsbeginn nicht weiter verfolgt werden konnte. Erst 30 Jahre später stiße man in Ulm auf diese Artefakt und konnte die Grabungen forsetzen.

Jüngste Untersuchungen dieser Artefakte nach neuen Methoden hat das Alter dieser Funde nund auf 40.000 Jahre BC festlegen können. Das erstauntliche ist die Präzision der Schnitzerein und das Motiv.

Die Archaeologen wandern bereits wieder in Mystifizierungen dieser Steinzeitmenschen aus und legen schon einmal ihre Vermutungen in nicht bestimmbare religiöse, zeriomonelle Kulte fest, da es für dieser Art Figürlichkeiten in dieser Gegend keine Vorbilder geben kann.

Das ist so richtig wie es falsch ist. Denn schauen wir uns den Hinweis von Antonio Soritto an, so erkennen wir hier auch ein Löwenmenschmotiv. Graben wir weiter in den Kulturen der Menschheit, soweit wie wir heute zum rückdatieren im Stande sind, so ist das Löwenmotiv aus mehrfacher Hinsicht ein Hinweis. Denn wir haben große Löwenmotive in der ganzen Welt, die mit den Tierkreiszeichen in Wechselwirkung stehen Nehmen wir diese Dinge als Zeitmesser an, so läßt zuürckfolgen, ob es eine ungefähre Übereinstimmung der Zeitfenster geben kann. Denn auch die „Wissensbringer“ resp. Kollonisten der Erde in jenen Tage, die die Steinzeitler erlebt haben, stehen unter anderem im Zeichen des Löwen.

Es ist also überhaupt nicht ausgeschlossen, das diese Population der Steinzeitmenschen aus dieser Gegend in Deutschland, inmitter der Würmeizeitperiode, sehr wohl Erlebnisse mit Wesenheiten hatten, die sie an Löwenmenschen erinnerten und ihnen das Bild hergab, was sie dann aufgrund ihrer Unvergeßlichkeit des Ereignisse in diesen Artefakten festhielten.

Das erscheint mir auf jeden Fall erklärlicher zu sein als irgendein mystisch-religiöser Hokuspokus.

Gehen wir noch einmal zu den Tierkreiszeichen zurück, so läuft gerade das Zeitalter der Fische aus. Ein Zeitalter = 1 Äon umfaßt 2.150 Jahre. Gehen wir nun bis zu den Fischen zurück, so sind die Tierkreiszeichen einmal durchgelaufen. Und jetzt kommt das Erstaunliche. Gehen wir nun von den Durchlauf von Fisch zu Fisch, so fehlen bis zum Löwen noch 7 Zeitperioden. Wir haben also 19 Perioden durchlaufen und da kommen wir, jetzt darf gestaunt werden. Eben auf 40.850 Jahre. Diese Angabe stimmt dann im Prinzip mit den erforschten Altersangaben der Forscher überein.

In dieser Berechnung wie Aussage von derartigen Artefakten erscheint mir denn doch eine logerische Erklärung zu liegen. Schonmal diese Tierkreiszeichen bereits anderer Perioden erklären konnten. Speziell in NahOst und Ägypten, wo wir mit Widder, Stier und Löwen zu tun haben, die sich alle daraus ableiten lassen und mit den durch Archaeogen vermuteten Altersangaben so ziemlich genau übereinstimmen. Was offen ist, ob nicht diese Perioden bereits auch schon einmal oder zweimal durchgelaufen sind. Was dann andere Altersangaben von Geologen, nimmt man diese dann in diese Vergleichsrechnung mit ein, nicht widersprechen würde.

L’enigmatica statuina del “Leone Umano” potrebbe avere 40 mila anni

Una testa di leone su un corpo umano. La storia del “Leone Umano” (in tedesco: Löwenmensch, letteralmente "leone umano") comincia nel 1939, quando un gruppo di archeologi tedeschi, impegnato in uno scavo presso il sito paleolitico di Stadelhole ("grotta stabile") a Hohlenstein, nel sud della Germania, scoprì centinaia di frammenti di avorio di mammut.

Solo una settimana dopo l’interessante scoperta, prima che il team potesse completare il lavoro sul campo e analizzare i reperti, lo scoppio della Seconda Guerra Mondiale costrinse gli archeologi ad abbandonare rapidamente il sito.

I frammenti furono custoditi in un deposito presso un Museo nelle vicinanze della città di Ulm, dove vi rimasero, quasi dimenticati, per trent’anni, fino a quando l’archeologo Joachim Hahn cominciò ad analizzare i frammenti.

Hahn catalogò e analizzò più di 200 frammenti, con i quali compose una straordinaria figurina umanoide risalente al periodo Aurignaziano (più di 30 mila anni fa). Era chiaramente una figura con caratteristiche sia umane che animali.

Ma la statuita era incompleta. Infatti, solo una piccola parte della testa e dell’orecchio sinistro erano state trovate, quindi non si riusciva ancora a capire quale tipo di creature potesse rappresentare.

Tra il 1972 e il 1975, furono consegnati al museo altri frammenti raccolti dal pavimento della grotta e altri ancora che furono rinvenuti in una campagna di scavi del 1960, conservati il un altro luogo. Bisognerà aspettare il 1982 perchè un archeologo rimetta mano alla composizione della statuita.

Fu Elizabeth Schmidt, un’archeologa, a riprendere il lavoro cominciato da Hahn. La Schmidt non solo corresse alcuni errori commessi da Hahn, riusci ad aggiungere anche le parti del naso e della bocca che mancavano, rendendo sempre più chiaro che la statuina aveva la testa di un felino.

In origine, la figura antropomorfa fu classificata da Hahn come di sesso maschile. Ma la Schmidt, sulla base dei frammenti aggiuntivi, decise che si trattava di un essere di sesso femminile con la testa di leone, cioè di una “Löwenfrau” (donna leone). Ma entrambi le ipotesi non potevano essere provate scientificamente.

Nel 2008, una nuova spedizione ha portato un team di archeologi, guidati da Claus-Joachim Kind, sul sito di Stadelhole. La squadra ha rimosso tutto il materiale di riempimento versato frettolosamente dai colleghi del 1939 all’indomani dello scoppio della guerra. Nei tre anni di permanenza sul sito, il team di Kind ha trovato diverse quasi mille nuovi frammenti di avorio, molto più piccoli dei precedenti.

“Nel 2009, quando abbiamo trovato i primi frammenti, abbiamo avuto una sorpresa enoorme”, spiega Kind. “Siccome abbiamo scavato esattamente nel punto in cui venne fatta la prima scoperta nel 1939, subito abbiamo capito che appartenevano al Leone Umano.

Era evidente che alcuni frammenti erano stati danneggiati durante gli scavi precedente. Furono recuperati solo i pezzi più grandi, mentre quelli più piccoli furono lasciati nella caverna”.

Grazie ad una simulazione tridimensionale della statuina, si è riusciti a collocare i frammenti ritrovati come parti mancanti del collo e del dorso. “Alla fine del 2011 abbiamo recuperato tutti i pezzo”, conclude Kind. “Ci auguriamo che presto il Leone Umano sia completo”.

Nella sua configurazione definitiva, la statuina risulta essere alta 29,6 centimetri, larga 5,6 centimetri e con uno spessore di 5,9 centimetri. E’ stata ricavata da avorio di mammut con uno scalpello in pietra di selce. Attualmente è custodita nel museo di Ulm, in Germania.

Una delle caratteristiche della scultura che più sorprendono è lo straordinario dettaglio con il quale è stata realizzata, considerata l’epoca in cui è stata realizzata. All’inizio, si pensava che la statuina fosse stata scolpita circa 30 mila anni fa. Ma la datazione al radiocarbonio eseguita di recente sposta la sua datazione di ben 10 mila anni nel passato, facendola risalire a ben 40 mila anni fa. Questo ne fa una della più antiche sculture antropomorfe d’Europa, come riferisce la rivista Archeology.

Ma chi o casa rappresenta?

L’interpretazione del manufatto è molto difficile. Uno dei metodi per coglierne l’identità è quello di compararlo con i dipinti rupestri ritrovati in alcune grotte europee, come quelli di Lascaux, in Francia. Anche questi pittogrammi presentano figure ibride. Tuttavia, si tratta di opere di diverse migliaia di anni più giovani della scultura tedesca.

In alcune campagne di scavo successive al ritrovamento del Leone Umano, in una grotta della stessa regione, furono rinvenute altre statuine con la testa di Leone, molto più piccole e insieme ad altre figure di animali e flauti vari. Questo potrebbe essere un indizio che la figura antropomorfa del leone abbia svolto un ruolo importante nella mitologia degli esseri umani del Paleolitico Superiore.

Ciò che colpisce è che lo scultore del Leone Umano era dotato di una mente capace di grande immaginazione, non limitandosi a rappresentare forme presenti in natura. “A quanto pare, non è necessario avere un cervello con una corteccia prefrontale complessa per creare un’immagine mentale di un uomo-leone”, sottolinea Jill Cook, curatrice del British Museum. “La scultura di Ulm getta una luce nuova sull’evoluzione dell’homo sapiens”.

I ricercatori hanno calcolato che lo scultore ha impiegato almeno 400 ore per realizzare l’opera, lavorando per due mesi alla luce del giorno. Ciò significa che l’intagliatore non era un cacciatore ed era mantenuto dalla comunità. Ciò presuppone un certo grado di organizzazione sociale e un sostanziale apprezzamento per le arti visive.

Il dibattito tra gli studiosi, su ciò che rappresenta la statuina, è ancora aperto. C’è chi ritiene che sia da collegare allo sciamanesimo e al mondo degli spiriti, c’è chi crede che si tratti di un’opera d’arte fine a se stessa, e che crede che possa anche trattarsi di giocattoli realizzati per i bambini del Paleolitico Superiore.

Ad ogni modo, la creatura fantastica umano-leonina rappresenta una reliquia unica nel suo genere. Essa si riferisce alla vita intellettuale, sociale e religiosa della mente degli esseri umani vissuti durante l’ultima glaciazione. Tuttavia, la loro visione complessa del mondo, non può essere decifrata più di quanto si sia riusciti finora.

http://www.ilnavigatorecurioso.it/2016/06/20/lenigmatica-statuina-del-leone-umano-potrebbe-avere-40-mila-anni/

Antonio Soritto Aion o anche Aeon , così era chiamato (notare la similitudine con la parola Lion, Leon...), è legato al Principio della Creazione.

Aion oder auch aeon, so hieß es (beachten Sie die Ähnlichkeit mit dem Wort Lion, Leon...), ist mit dem Prinzip der Schöpfung.

Automatisch übersetzt

Antonio Sorittos Foto.


......................................................................................................................................................................


Gastbeitrag von

Francesca Giuliana Cialini

05. 10. 2016

Die unerklärlichen Begegnungen zwischen Mensch, Dinosaurier und Fremdwesen.....

wir haben es hier mit Figuren zu tun, die eine Geschichte erzählen von Besuchern und Zeiten, wie Frühmenschen mit diesen Besuchern lange Zeit zusammen lebten. So sind auch die Zeitfenster, wo diese Dinge zusammentrafen, kaum in unsere Zeit zu legen.

 

Dennoch, es sind keine Fantasieprodukte einer unwissenden Menschheit die lauter Gespenster gesehen haben und so ihre Furchtvorstellungen festhielten.

The inexplicable encounters between humans, dinosaurs and foreign beings .....

we are dealing with figures that tell a story of visitors and times how early humans lived together with these visitors for a long time. Thus, the window of time where these things came together, hard to put in our time.

Nevertheless, there are not figments of an ignorant humanity have seen the ghosts and louder so recorded their fear ideas.

 

ACAMBARO E DINTORNI... DATAZIONE DA 7.000 A 10.000 ANNI FA UOMINI RETTILI E DINOSAURI INSIEME E NON SOLO...

Acambaro und Umgebung... Datierung 7.000 bis 10.000 Jahren Männer Reptilien und Dinosaurier zusammen und nicht nur...

Francesca Giuliana Cialinis Foto.

Francesca Giuliana Cialinis Foto.

 

Francesca Giuliana Cialinis Foto.

 

Francesca Giuliana Cialinis Foto.

 

Francesca Giuliana Cialinis Foto.


......................................................................................................................................................................


Altin Tepe

via: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=268882160157591&set=pcb.1132440583461051&type=3&theater

Weltraumarchaelogie, d. 19. 07. 2016




Wir wissen aus der Türkei, es gibt dort einige Uraltstrukturen von Baugebieten, wo man nicht wirklich weiß, wo sie hingehören, wer sie erbaut hat, noch wie alt sie wirklich sind. Es wird hier nach wie vor auf Vermutungen aufgebaut.

Was jedoch stutzig macht sind die Wortähnlichkeiten zu Orten, die z.B. gerade die Fachwelt auf den Kopf stellen, da sie auf ein Alter zurückblicken sollen, das so ca. 14.000 Jahre BC ist. Hier ist von Göbelki-Tepe die Rede.




Sehen wir nun den Ort Altin Tepe, so haben wir nicht nur die Namensgebung die auf eine gewisse Verwandtschaft Hinweis gibt, sondern auch ein Zeitfenster, das man bei den anderen Fundstätten unbekannter Art, heranziehen sollte.

Denn der Hügel von AtlinTepe ist mitnichten erforscht. Es ist eigentlich bis heute nur an der Oberfläche gekratzt worden. Sehen wir uns die Bilder von AltinTepe jedoch mit Geduld etwas genauer an, fällt auf, die obere Anlage wie die Anlagen im Rande, scheinen nachträglich, also zu einer andren Zeit erstellt worden zu sein, als die Gesamtanlage selbst. Denn dieser Hügel ist künstlich. Eine künstliche Aufschüttung von der man nicht wissen kann, was darin ist. Sind es diverse Kulturfenster die immer wieder auf Trümmern erbaut wurden und so zu diesem Gebilde führten oder ist dieser Hügel von vornherein so angelegt und beherbergt eine unbekannte Architektur wie Göbelki-Tepe, wobei dieser Hügel eben auch zugeschaufelt wurde.

Die Türkei hat eine Menge zu bieten, wenn nicht wieder muslimische Dunkelheit von der Türkei Besitz ergreift und eine weitere Forschung schwierig wird.

https://www.google.de/search?q=altintepe&client=firefox-b&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwj8_bi34f_NAhVMkiwKHQVhCEoQ7AkIOw&biw=1350&bih=587


...................................................................................................................................................................


Neue Sensationstechnik aus Ägypten.

R. Kaltenböck-Karow
11. 06. 2016

Im Grabe des Tutanchamun, dem berühmtesten ägyptischen Pharao neben Ramses aufgrund seines Grabfundes mit seinen unermeßlichen Schätzen ist jetzt herausgekommen, es gibt eine neues technisches Wunder.




Dieses Technikwunder wird nun auf ca. 1200 Jahre BC. geschätzt, weil es eben im Grabe gefunden wurde ohne nun zu wissen, ob das Alter dieses merkwürdigen Artefaktes wirklich etwas mit diesem Pharao als Herstellungsdatum zu tun hat.

Wir kennen schon den berühmten Fehler des Gerätes von Antikythera, wo das Alter auf 150 BC festgesetzt wurde, weil es in einem gesunkenen römischen Handelsschiff fand. Wir dürfen jedoch anmerken, beide Umstände geben keinen Hinweis auf Alter, Bestimmung noch Zweck der Geräte.

Dennoch hat man Hinweise, die jedoch von der Schularchaeologie nicht gesehen werden wollen. Wir wissen, die sogenannte Ausbildung der ägyptischen Gelehrten, die gleichzeitig die Religionshüter wie Wissenshüter darstellten, war der Ausbildung der Pharaonen, die einst den Chef der Wissenshüter darstellten und dadurch zum Pharao im Sinne Regierungschef als Vertreter der Götter aufstiegen.

Diese Halbgottfunktion behielten sie auch bei, als die sogenannten Götter lange abgereist waren. Aber diese Hüter hatten nicht nur Wissen zu behüten, sondern auch Artefakte, mit denen Sie jedoch nicht viel mehr anzufangen wußten. So wurden sie einmal an besondere Pharaonen zu bestimmten Anlässen verschenkt wie auch an besondere Gelehrte, egal woher sie kamen. Was eben auch dazu führte, das so Einiges in griechische Hände gelangte. Wie die Maschine von Antikythera.


             
sogen. Maschine von ntikythera                   Grabring Tutanchamun

Bei diesem Ring wiederum handelt es sich um ein besonders hochwertiges Stücke der ehemaligen Götter. Denn ist ist mit dem Göttersiegel aufzuziehen und in Gang zu setzen. Und das innenliegende Götterauge weist es als Gottesartefakt aus wie auch die Symbole darauf, die sich so in Bewegung setzen lassen. Denn all diese Symbole haben eine rein astronomische Bedeutung. Sie weisen, wie das Artefakt aus Antikythera ebenfalls auf das Sonnensystem wie Bezugsdaten der Herkunft der sogenannten Götter hin.




https://youtu.be/mSUBrnUrIzA?t=46

Und wir wissen aus dem Antikythera-Artfakt, es ist entsprechend alt und mindestens 3000 Jahre BC und älter, wie es mit einer griechischen Herstellung wie auch dieser sonderbare Ring mit den ägyptischen Handwerkern, nichts zu tun haben.

https://www.youtube.com/watch?v=mSUBrnUrIzA


....................................................................................................................................................................


Die Antarktis stellt Alles in Frage!

R. Kaltenböck-Karow, Wissenschaftsautor
14. 04. 2016

Werden in archaeologischen Kreisen noch Debatten um Zeitfenster der Vergangenheit der Menschheit wie seiner Zivilisierungen geführt, wo man gerade sich einmal Göbelki-Tepe als Zeitmaß aller Dinge bis heute erlaubt, so stellen nun die Ergebnisse der Antarktis alle Zeitüberlegungen auf den Kopf.

Wir haben bereits große Zeitbrüche erlebt in den Pyramidenfragen der Krim, Süd- wie Mittelamerikas. Selbst Gizeh ist in den Fokus neuer Zeitüberlegungen gerückt. Die indonesischen wie indischen Tempel und Pyrmiden lassen ebenfalls andere Zeitfenster erkennen, als die universitäre Wissenschaften wahr haben wollen.

Und nun bestätigen sich Funde der Antarktis als richtig. Dort unter dem Eis liegen Zeugnisse vergangener Kulturzeit, die ebenfalls Pyramiden zeigen wie sonstige Artefakte und Bildnisse, die den bekannten antiken Großbauten in ihrer Pracht in nichts nachstehen.

Das Problem hierbei ist, es liegt meist unter einer Eisdecke der Antarktis und weisen auf ein Zeitfenster, das es nach gängiger Lehrmeinung nicht geben kann oder darf. Schauen wir, was die Geologen etc. zur Antarktis herausgefunden haben:

„.....Der erste 100 Meter lange Eiskern wurde während einer norwegisch-britisch-schwedischen Antarktis-Expedition gezogen, die in den Jahren 1949 bis 1952 stattfand. Den bisher tiefsten Bohrkern des grönländischen Inlandeises erbrachte die europäische TiefbohrungNGRIP (North Greenland Ice Core Project) im Jahre 2003. Hier wurde eine Bohrtiefe von 3085 Meter erreicht, das älteste Eis ist 123.000 Jahre alt und stammt aus der letzten Warmzeit vor der heutigen, der Eem-Warmzeit. Der älteste Bohrkern überhaupt stammt aus der Antarktis aus dem europäischen Project EPICA (European Project for Ice Coring in Antarctica) 2004. Das Eis in 3270,2 Metern Tiefe ist ca. 900.000 Jahre [2] alt und enthält damit Informationen von mehr als acht Eiszeit-Zyklen.....“

https://de.wikipedia.org/wiki/Eisbohrkern

Es ist eindeutig. Die Erdgeschichte war anders als heute noch gelehrt und die außeruniversitären Forschungen um die Geschichte der Erde wie unseres Sonnensystems, erhalten zunehmend auch universitäre Bestätigungen. Hier sei wiederum auf die Bücher von R. Kaltenböck-Karow verwiesen, der genau diese Themen im deutsdchsprachigem Raum der Zivilisations- wie Relgionsentwicklung, die an die prähistorischen Überlieferungen gebunden sind, detailreich aufzeigt und auch die Archaeologie des Sonnensystems untrennbar mit einbezieht.

Siehe in FB: Francesca Giuliana Cialinis

Antarktis-Zivilisationszeugnisse sind echt.....

Die Eisschmelze lüftet langsam ein unerwartetes Ergebnis..... Denn diese Zivilisationsspuren müssen ein Alter aufweisen, das man sich kaum wagt, vorzustellen!

Antarctic civilization testimonies are real .....

The ice melts slowly fans an unexpected result ..... Because this civilization traces must have an age that one hardly dares to imagine!

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1029798233775578&set=pcb.614817915334215&type=3&theater



....................................................................................................................................................................

Stonehenge im Michigansee.

Weltraumarchaeologie,
30. 12. 2015

Die großen Seen in den USA entstammen der Eiszeit, die von Forschern auf den Rückgang des Eises vor ca. 14.000 Jahren datiert wird. Die Würmeiszeit war bis Mitteleuropa gehend vor ca. 18.000 Jahren. Daraus ist zu entnehmen, das der Norden Amerikas entsprechend später eisfrei wurde.




Wie also kommt nun ein Stonehenge in ca. 40 mtr Tiefe in diesen See. Dafür gibt es nur eine Erklärung. Diese Anlage war schon vorhanden, bevor die Eiszeit begann. Wäre sie später entstanden, könnte sie nicht im See stecken. Mark Holley, ein Professor für Unterwasserarchäologie an der Northwestern Michigan University College, hat diesen Fund vor nicht allzulanger Zeit vorgestellt, jedoch gibt es keine stichhaltigen Erklärunge oder Untersuchungen zu diesem Fund.

Aus dieser simplen Tatsache ist abzuleiten, diese Mega-Anlagen, und zwar weltweit, schauen auf ein Alter zurück, das bis heute von der universitären Archaeologie völlig falsch dadiert wird. Denn diese Anlagen sind astronomische Frühkulturanlagen, die sich aus der Beobachtung der Frühmenschen aus der Ekliptik erklären lassen. Da sie auch mit den Megalithanlagen anderer Regionen wie z.B. im Samenland an der Grenze zu Russland/Finnland wie Sibierien wie anderen Orts korrespondieren ist zu vermuten, das hier Wechselwirkungen der Entstehungsgeschichte dieser Anlagen, die alle astronomische Bedeutungen haben, weltweit, eben doch auf Spuren einer fremden, wissenden Wesenheit Hinweis geben, die hier mitgeholfen hat, derartiges Wissen in Stein zu konsvervieren.

Nordamerika ist bis heute, was derartige Funde angeht, nicht sehr ergiebig gewesen, was auch mit daran liegen kann, das noch im frühen Mittelalter Nordamerika erneut von einem großen Vulkanausbruch verwüstet wurde, der bis Nord- teilweise bis Mitteleuropa hin, seine Auswirkungen hatte. Was wiederum die Geschichtes des sogenannten „dunklen Mittelalters“ in Europa mit beeinflußte. Aus diesem Umstand weiß man auch, viele Gebiete sind in der Ascheschicht von vor tausenden von Jahren verschüttet, die viellicht nie gefunden werden. Man kann aber erahnen, das der Nordkontinen Amerikas einst genauso viele Altertümeer und Einflüsse haben dürfte, wie alle anderen Teile der Welt. Denn wir wissen heute, die Megaltihzeiten unterlagen irgendwie bereits einer kulturellen Globalisierung, die bis heute völlig unerforscht erscheint.


 

Dieser Fund führt in jedem Falle zu Fragen, die alle vergleichbaren Funde in eine andere Fragestellung bringt wie in ein anderes Zeitfenster irdischer Entwicklungen.

Wikipedia.de:

Koordinaten

43° 42′ N, 87° 5′ W

 

Der Rückzug der Vereisung im Gebiet der Großen Seen vor 14.000 bis 4.000 Jahren

......................................................................................................................................................................

Japanische Erforschung der Indus-Alt-Kulturen

Weltraumarchaeologie, 19. 08. 2015

Eine Annäherung jüngster japanischer Forschung an die Ergebnisse des Wissenschaftsautoren
R. Kaltenböck-Karow.

Ergebnis in Kurzform: die irdische Geschichte um uns Menschen muß neu geschrieben werden!



Foto: Toshiki Osada

So hat die letzte Wurmeiszeit, ca. 75.000 Jahre BC bis 20.000 Jahre BC, danach ein sehr schnelles Abtauen riesiger Wassserbindungen in Eis. Ergebnis: da die Menschen heute wie damals immer in Küstennähe wohnten, sind diese Kulturen zwangsläufig abgesoffen, der der Meeresspiegel sich in ca. 200 – 500 Jahren um ca. 100 Meter erhöhte. Weshalb heute zunehmend riesige Baustrukturen überall in Küstennähe gefunden werden. Von den Ereignissen der Kontinentalverschiebungen durch die Plattenwanderungen, die ihr weiteres dazu steuerten einmal abzusehen. Dann ist da noch die Sintflut, die wahrscheinlich nicht irdischen Ursprungs gewesen ist, sondern kosmisch bedingte Gründe hat, die mit dem Endes von Mars und Pheaton einhergehen, was wiederum zu einem weiteren Anstieg einmal der Meereshöhe beitrug wie auch Kulturen wegspülten.

Es dauerte danach einige tausend Jahre, bis die ersten Zivilisationen wieder in Erscheinung traten, die heute als Wiege der Menschheit angesehen werden. Dabei erzählen die Überlieferungen eine andere Abfolge, die unbedingt in die Forschungen einbezogen werden müssen, da die Zuordnungen von Funden und Forschungsfeststellungen, um so leichter wie sinnvoller werden!

mehr siehe hier:

http://risvegliodiunadea.altervista.org/?p=7562

http://asia.nikkei.com/magazine/20131219-Power-play/Culture/Japanese-researchers-help-unravel-mystery-of-the-Indus-civilization

  
............................................................................................................................................................................

Götter – Höhlen und Gelehrte....

 

R. Kaltenböck-Karow
15.06.2015

Die sizilianischen Höhlen-
via:



 

Großte Rätsel auch in sizilianischen Höhlen. Wir sehen hier Bilder, die in der naturalistschen Art gemalt sind, wie wir sie aus Frankreich und Spanien her kennen, jedoch auch in Teilen noch in Strichzeichnungen, die vor dieser Zeit üblich waren.




Da wir hier beide Formen sehen, kann es in einer Übergangsphase gemalt sein, oder es sind zwei Stile ineinandergeflossen. Was aber ziemlich klar ist, die universitären Wissenschaftler doktern mal wieder herum und interpretieren dort Albernheiten hinein, damit es ins gängige Klischee paßt. Was wir jedoch sehen sind eindeutig Motive, wie weltweit vertreten. Es sind Bilder eines Erlebens mit Wesenheiten, die nicht aus ihrer Lebenswelt stammen und somit unerklärliche Wunder darstellen. Insofern auch die Wesenheiten vielleicht ein wenig verklärt dargestellt sind. Aber, es sind Bilder echten Erlebens und sie haben nichts Rituales etc. an sich.


     

Was nun das Alter angeht, so sollte man sich an den spanischen Höhlen orientieren und die sind auf ca. 35.000 bis 40.000 Jahre taxiert. Bei diesen Höhlen kann das Alter jedoch auch weiter zurück reichen, da die Insel nicht immer eine Insel war und lange Zeit mit den Kulturresten in Malta etc. korresponiderten.





http://www.pianetablunews.it/?p=7972




.....................................................................................................................................................................


Ein zwei Milliarden Jahre alter Kernreaktor in Afrika entdeckt.

 

Weltraumarchaeologie, 27.05. 2015

Ein Fund, der von Geologen wie Atompyhsikern bestätigt ist, von der Archaeologie jedoch kaum wahrgenommen. Denn speziell dieser Sensationsfund bestätigt die außeruniversitäre Forschungen, die auf den prähistorischen Entkernungen von mythischen Texten basieren und durch viele Artefakte wie Funde, zwischenzeitlich nicht nur auf der Erde, gefunden sind.

Unser Sonnensystem wie unsere Erde haben eine Vergangenheit, die offensichtlich jeden Science-Fiction-Film übertreffen. Schauen wir auf den Fund in Afrika, so kann man auch über diese völlig, der unsrigen Technik, die viel natürlicher angelegt zu sein schien als wir sie heute betreiben, genauer an:

über diesen Reaktor hat es immer wieder wilde Vermutungen gegeben bis hin zur natürlichen Naturreaktionen. Nun haben französische Wissenschaftler, eher durch Zufall, jedoch heraus gefunden, das das nicht sein kann. Denn alle Indizien der Ergebnisse deuten darauf hin, hier ist ein gesteurter Ablauf in Gang gewesen, so daß man nur von einem Atomraktor sprechen kann, der unserer heutigen Technik überlegen ist. Sehen wir nun die weiteren zwischenzeitlich erforschten Ergebnisse, so wird es immer kurioser. Denn dieser Reaktor, von wem auch immer betrieben, ist ein in einem Alter, wo es nach heutiger Lehrmeinung noch gar keine Menschen gab, wie Diejenigen, die ihn einst betrieben, ihn in einer Weise betreiben, das die Abfälle wie Strahlungen derartig gut gesteuert waren, das keine Umfeldverschmutzung in unserem Sinne wie heute vorgegeben, erst entstehen konnte. Die Strahlung war auf 40 mtr. reduziert und Abfallprodukte wurden vorort im Gewölbe der Anlage selbst, entsorgt. Wer also war vor ca. 1,8 - 2 Milliarten Jahren dazu in der Lage, hier auf der jungen Erde überhaupt eine derartige Station zu unterhalten? Was es oder wer es auchimmer war, die Erdgeschichte sieht in jedemFalle anders aus, als Alles, was wir bis heute von der Erde wissen. Hierbei kommte noch ein Umstand in Betracht der zu denken gibt. Nämlich einmal die mysthischen Überlieferungen von mehreren Menschheiten auf der Erde wie auch der Zusammenhang von dem "verlorenen Paradies und der Königsdynastie", deren Nachfolger zum Mars auswanderten, der in der Position der heutigen Erde einst war und von der Erde verdrängt wurde. Nachdem aus dem "verlorenen Paradies" der Asteroidengürtel wurde. Also darf auch die Archaeologie des Sonnensystems umgeschrieben werden und die Aussagen in den Religionen und Überlieferungen von der Erde, die aus dem Dunkel in das Licht kam, hat wohl doch einen wahren Kern. Die Geschichte um die Weltraumarchaeologie wird immer spannender und nimmt ungewohnte Ausmaße an, sieht man die neuesten Ergebnisse aus Geologisch-Physikalischer Archaeologie ganzheitlich in Wechselwirkung zur mythisch geprägten Prähistorie.

Lucero Montealegre Guzmán via Ancient Code

Researchers discover a 2 billion year old Nuclear Reactor in Africa

Researchers believe that this ancient nuclear reactor is around 1.8 billion years old and operated for at least 500,000 years in the distant past. Scientists...

ancient-code.com



......................................................................................................................................................................



Wissenschaftler aus Italien öffnet sich den Wundern der „großen Pyramiden“ und ihrer astronomisch-mathematischen Geheimnisse und übersetzt sie nach heute möglichen Wissensstand:

Weltraumarchaeologie, 29. 04. 2015

eingestellt von:

Francesca Giuliana Cialini


http://www.sciamannalucio.it/fv23-idrogeno-cheope...

Il segreto della piramide di Cheope

Svelato il segreto della piramide di cheope?. Gli antichi egizi producevano idrogeno ed elettricità con le celle a...

sciamannalucio.it|Von www.sciamannalucio.it



Wasserstoff Cheops – kalte Fusion, das Buch


Eine Überprüfung der Ideen, die die Art und Weise Sie die Zukunft verändern könnte
Ein spannendes Abenteuer technologische Entdeckung der Cheops Wasserstoff, Strom und Gas im alten Ägypten von Braun

Was tritt in die alten Ägypter mit Wasserstoff und Strom?
Gebrauchte Brennstoffzellen zur Stromerzeugung?
Sie brennen Sauerstoff und Wasserstoff auf Metalle aufzulösen?

Ein überzeugendes und dokumentiert These, das Ergebnis von Jahren der Forschung von Dr. Aldo Adanti, wird das Geheimnis der ägyptischen Pyramiden zu offenbaren.
Brennbare Luft des Sumpfes

"... Ich glaube, dass Wasser eines Tages als Brennstoff wie Wasserstoff und Sauerstoff, die costitiuiscono, separat oder zusammen verwendet, bieten sie eine unerschöpfliche Quelle von Wärme und Licht verwendet werden ......."

Jules Verne: Die geheimnisvolle Insel

Ich glaube, dass ein Mann, in der Vergangenheit bereits die erforderlich sind, um die beiden Gase und die Cheops-Pyramide ist nur ein Beispiel der Pflanzenbiotechnologie zu trennen Technologie entwickelt.

Ich bin mir bewusst, dass eine solche Aussage ernsthaft den Ruf jeder vernünftigen Person beeinträchtigt, aber ich bin bereit, dieses Risiko einzugehen, und in der Tat würde ich die Zusammenarbeit von Personen, die um das Argument, das ich werde, um zu zeigen fragen zu können, nehmen Sie sein will schätzen Diese Kieselstein, um mich zu foltern fortgesetzt. Zustand, dass ich ein Agronom der traditionellen bereut (bedeutet in der Landwirtschaft 50 Jahre), die Aspekte einer widersprüchlichen landwirtschaftlichen Praxis zusammenbrech untersuchen gesucht. Bei meinen Recherchen im Web stieß ich auf die unzähligen Seiten gewidmet der Cheops-Pyramide (vielleicht der erste Weltwunder) und ich war überwältigt von der Größe und von den verschiedenen Theorien über den Aufbau und die Funktion eingeblasen. "Die Cheops-Pyramide ist von 2.300.000 Steine ​​mit einem Gewicht von durchschnittlich je 2,5 Tonnen zusammen. Wenn es von 15.000 Sklaven mehr als zwanzig Jahren gebaut, bedeutet dies, dass die Blöcke wurden mit einer Rate von schneiden drei mal ...! " Sie wurden die Materialien verwendet werden, um sehr hart wie Granit und Diorit arbeiten so perfekt wie die Verwendung von Tools und Techniken außergewöhnliche vorschlagen. Nell'oggetistica auch festgestellt, gibt es Gold und Steine ​​(Diorit Vasen) mit Hilfe von Techniken bekannt verarbeitet. Ingenieure und Handwerker werden von Zeit verpflichtet, die verschiedenen Bautechniken, ohne in der Lage, überzeugende Beweise liefern zu erklären, aber vielleicht die Schwäche ist in ihrer Bewertung der Art der Energie, dh der Muskel-Energie von Sklaven und Tiere. Dann als eine Quelle der Energie besaß die alten Ägypter? Die Ägypter praktizierten die Verehrung der Sonne als Energiequelle und wusste anspruchsvollen Anbautechniken in der Lage, den Bedarf an Nahrungsenergie zu befriedigen.

Nach Berichten aus dem Tal des Nils Herodot es vom Wasser des Flusses von Juni bis September eingetaucht, so dass eine Schicht aus Schlamm, wo die Ägypter säte Getreide im Winter-Zyklus vor der nächsten Flut. Vom agronomischen Standpunkt aus wissen wir, dass beim Anbau von Getreide große Mengen an ungenutzter Biomasse (Stroh) sehr reich an Zellulose und wir können eine große Teilnahme von Tieren (Geflügel, Schweine, Schlangen, etc.) nach der Ernte der Pflanzen übernehmen. Herodot spricht sogar von Zucht Gänse und Schweine auf Rückstände von Kulturpflanzen. Nun stellen Sie sich all die Biomasse aus Stroh und Kot bedeckten Fläche des Büros des Nils Schlick und die Temperatur in den Sommermonaten zu diesem Breitengrad erreicht ist. Es ist leicht, eine anaerobe Vergärungsprozess, bei dem ein Biomasse reich an Kohlenstoff und Stickstoff mit Gülle produziert Biogas oder angereichert nehmen "brennbare Luft aus dem Sumpf." Alessandro Volta im Herbst 1776 entdeckte er die entzündlichen Eigenschaften dieses Gases durch das Studium in einer Kurve von stehendem Wasser des Flusses in Cremona, in dieser Zeit das Phänomen wurde erläutert, wie die Fetzen, mit wenig "Wissenschaft" und eine Menge Aberglauben auch gab es diejenigen, die er die "Whisper" war gedacht. E 'können Sie denken, dass die Ägypter wussten, dass einige Biotechnologien wie Fermentation von Brot, Bier und Wein waren so blind wie nicht zu sehen, was unter dem Wasser des heiligen Flusses passiert? Zunächst einmal müssen wir daran denken, dass die Verwendung einer Energiequelle, die die Entwicklung von Technologien, die die Nutzung zu optimieren und die Werkzeuge und die Energie auf andere Energiesysteme erkunden. Die ägyptischen Pyramiden, um wahr zu bilden, während verbleibenden, mit einiger Variation der Neigung, haben eine Entwicklung im Vergleich zu den Materialien der Konstruktion geht aus Lehmziegeln, um Felsbrocken aus Kalkstein 20 Doppelzentner zeigt, dass größere Verfügbarkeit von Energie und Technologie investiert, um den Prozess zu optimieren hatten produktiv. Und wenn der Giza Komplex war nichts anderes als eine industrielle Biotechnologie?



Die Gizeh-Komplex:
eine große Pflanzenbiotechnologie?

Wir wissen nun, dass Biogas ein Gemisch aus Methan (65%), Kohlendioxid (30%), Wasserdampf (1,9%), Stickstoff (1,8%), Schwefelwasserstoff (0,6), Sauerstoff (0,5) , Mercaptane (0,2%) mit Werten der variablen Komponenten je nach Material vergärbaren Abreise- und die Bedingungen, unter denen Gärung erfolgt. Die wichtigsten Technologien für die Nutzung ist die Reinigung und Lagerung gerichtet: die erste ermöglicht es uns, die reine Methangas mit der höchsten Brennwert (8.000 kcal / m3), der zweiten Speicher in geringen Mengen zu haben. Wenn die Pyramiden waren nicht Grabdenkmäler dann könnten sie von biodigesters gegebenenfalls Temperaturen und Drücke ermöglichen eine bequeme Lagerung von Biogas sein. Einige Aspekte bestätigen diese These:

1- Die Pyramidenform mit einer quadratischen Grundfläche ein hohes Verhältnis zwischen der äußeren Oberfläche und dem Volumen, um die Wärmedispersion der Masse zu ermöglichen.
2- Die Außenwände wurden mit weißem Kalkstein, die das Sonnenlicht reflektieren bedeckt.
3- Die geneigten Wände in perfekter Art und Weise könnte ein Kühlsystem Wasserfilm unter Verwendung der Wärme für die Verdampfung benötigte er die Temperatur der Masse (System in der Landwirtschaft, im Gewächshaus) gesenkt leisten.
4- Die Wände des Innenraums sind aus unterschiedlichen Materialien bestehen, insbesondere aus rotem Granit, Diorit perfekt sitzende und wasserfest, fast mit Absicht getan, um Gas enthalten.
5- Die Pyramide ist mit der Seite ausgerichtet, wo sich der Haupteingang im Norden und diese Wand ist auch derjenige, der immer im Schatten während des Tages die Schaffung eines thermischen Gradienten bleibt.
6- Im Jahre 820 n.Chr. Kalif Mamun war der erste, der Königskammer eintreten und ist nur eine leere Granitsarkophag, sagte aber, er fand das brennbare Material, das die Innenraumluft atmen macht. Es war Schwefelpulver.
7- letzte und vielleicht banale Beobachtung ist symbolisch: wir wissen, dass das Methanmolekül besteht aus fünf Atomen (CH4) als die fünf Ecken der Pyramide vier gleich der Basis und eine andere an der Spitze, aber die Methanmolekül eine Form hat Raum Pyramide mit dreieckiger Grundfläche und des Kohlenstoffmoleküls in der Mitte.
Die anaerobe Biodigester wandelt die vergärbaren Biomasse in Biogas und Nebenprodukte, die periodisch aus dem Verfahren als toxisch für die verwendeten Mikroorganismen entfernt werden müssen. Diese Verbindungen sind sehr reich an stickstoffhaltigen Substanzen und nach ihrer Konsistenz in Aufschlämmung (flüssige Teil) und Schlamm (fester Teil) unterteilt. In der Regel werden heute für die Befruchtung der Kulturen nach die Kontrolle über einige Schadstoffe wie Schwermetalle oder mikrobiellen Flora gefährlich, weil die meisten von biodigesters wurde gebaut, um von Tierabfällen und Hausmüll entsorgen verwendet. Bei meinen Recherchen über diese kam ich durch Zufall in der Malerei ägyptischen Papyrus Heruben:

Entschuldigen Sie meine naive Interpretation:
1 - Die beiden Figuren mit dem Kopf der Schlange und Katzen links Bleischlamm durch die schwarze Schlange (die Bewegung einer Flüssigkeit auf einer ebenen Fläche) dargestellt, um eine weibliche Figur, die Fruchtbarkeit darstellt.
2 - bis die Töpfe aus schwarzem Material könnte den Schlamm begraben früher Aussaat der von einem Bündel von Weizen vertreten Weizen darstellen.
3 - Die Frau mit Abwasser bewässert Kultur schon geboren (Düngung) durch die grüne, die das Bündel umfasst vertreten.
4 - Diese Bilder stellen die Umwandlung des im Abwasser Stickstoffverbindungen in den Früchten enthaltene Energie.
5 - Das Gefäß mit Lotusblumen konnte Vorbehandlung von Abwasser bedeuten, um sie nutzbar als fertiirigazione.
Zufälle zu erhöhen mit zwei anderen agronomische Überlegungen:
1 - Getreide sind die Kulturpflanzenarten, die stickstoffhaltige Düngemittel für ihr Wachstum und Produktion zu nutzen.
2 - Einige Pflanzenarten, einschließlich des Lotus, sie heute verwendet werden, um die Qualität der Gewässer, die verringerte Stickstoffverbindungen (Ammoniak, etc.), die, wenn sie direkt auf Pflanzen verwendet toxisch sind zu verbessern.

In modernen Anlagen der Wasseraufbereitung Stickstoff erfolgt in Tanks mit Sammelsysteme der Belüftung der Masse ausgestattet, um den Prozess der Oxidation von Stickstoffverbindungen, so sind diese Gewässer, wo sie in der komplexen Giza gespeichert wurden zu beschleunigen?


Sie haben auch gesehen, ist nur in den Tank um die sphinx, dass die alten Ägypter stoccavano Gewässern Stickstoff aus der anaeroben Vergärung zu Biogas warten auf ihre mögliche Wiederverwendung zu produzieren und den biologischen Kreislauf der in seiner Verbindungen enthaltene Energie zu ersetzen. Auch in diesem Fall gibt es zwei Fakten, die zu diesem Ergebnis führen:
1 - Die Sphinx ist in einer Höhe unterhalb des Tempel angeordnet und ist mit dieser durch einen Kanal, der den Abfluss von Flüssigkeiten ermöglicht, verbunden ist.
2 - Die horizontale und vertikale Erosion des Kalksteins durch Stickstoffverbindungen, die reich Abwasser sind.

Anaerobe Vergärung, Biomasse und Biogas.

Wir wissen, dass die Ägypter wussten, den Prozess der anaeroben Vergärung von Biomasse für die Herstellung von Biogas als Energiequelle, aber das ist nicht genug, um die großen Energieaufwand für den Bau von Großanlagen zu erklären, wie die Pyramiden. Nach formuletta Rentabilität Energie: Re = ((Ep-Eu) / S) / T. Das heißt, die Bequemlichkeit des jeweiligen Herstellungsprozesses wird durch die Differenz der erzeugten Energie (Ep) weniger der in einem gegebenen Raum (S) in einem Zeitintervall (T) verwendet (Eu) Energie angegeben. Für die Konstruktion der Pyramiden es viel Energie (Eu), die durch Fermentation von Biomasse (Ep) erzeugt werden würde viele Jahre (T) erforderlich sind verwendet wurde. Der Grenzwert liegt in der Qualität inhärente Energie des Biogases, das 60% Methan mit einer Menge an Energie, die durch die Verbrennung von etwa 802 kJ / mol, und aus dem Raum (Kubikmeter) erzeugt werden, um Speicher benötigt. (Satz ORIGINAL) "Vor allem die Bauzeit nicht mit dem bescheidenen Energiegehalt von Methan kompatibel, weil, wenn Energie ist die Fähigkeit, Arbeit für eine bestimmte Zeit (E = L x T) tun die Arbeit getan wird gleich der Menge sein Energie in einem Zeitintervall freigegeben wird (L = E / T) "interpretiert (Satz)" Vor allem die gesamte Energie, die von einem Volumen von Methan (der in das Innenvolumen der pyramiden gespeichert) N-mal in 20- wiederholt freigesetzt wird 30 Jahre ist deutlich geringer als die Energie in den Bau der Pyramide im gleichen Zeitraum verbraucht "(Aldo Adanti nicht eine grobe Berechnung der durch die Chemie von Methan als die geschätzte Energie, um die Pyramide zu bauen erzeugte Gesamtenergie). Die enorme Arbeiten für den Bau der Pyramide von cheope in der Zeit von 20 -30 Jahren notwendig erfordert eine Menge Energie in sehr kurzer Zeit kann durch den Einsatz von Biogas mit der Muskelkraft von Tausenden von Arbeitnehmern gerechtfertigt und noch weniger werden . Also, wenn es die energetische Vorteil für den Aufbau einer solchen monumentalen, was es für die Herstellung von Biogas? In der Cheops-Pyramide der Raum höher ist die "Königskammer" mit Platten aus rotem Granit gebaut, wo ein Sarkophag aus dem gleichen Material und hier kommt die Konzentration der Energie aus der Umwandlung von Biogas in einer Verbindung viel reicher Energie durch ein revolutionäres neues Biotechnologie. Die Dendera Tempel umfasst eine Fläche von ca. 40.000 m² und ist vollständig von einer Mauer umgeben, um zu trocknen. Die ältesten Strukturen der Regierungszeit von Pepi I (etwa 2250 vor Christus) zurückgehen und zeigen sich die Überreste eines Tempels während der XVIII Dynastie erbaut. Unter den zahlreichen Reliefs, die der Tempel zwei haben die Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Weise angezogen schmücken, kommen sie von der Dekoration der Krypta des Tempels. Dies sind symbolische Darstellungen der Lotusblume wird mit dem Bild der Schlange, die traditionell zu den ägyptischen Mythen der Schöpfung gebunden verbunden.
1894 Joseph Norman Lockyer sagte, dass sie Darstellungen von elektrischen Glühlampen ähnlich wie die Rohre der Crookes und dass dies das Wissen der alten Ägypter auf Strom dokumentieren waren. Der schwedische Ingenieur Henry Kjellson, in seinem Buch "Forvunen Teknik" (Verschwunden Technology), festgestellt, dass in den Hieroglyphen diese Schlangen werden als "seref", was bedeutet, zu glühen, und glaubt, es bezieht sich auf eine Form der elektrischen Strom umgerechnet. In der Szene, erscheint eine Box auf, wo ein Bild der ägyptischen Gott Atum-Ra, die das Feld als Energiequelle identifiziert sitzt der extremen Rechten.

An die Box angeschlossen ist ein geflochtenes Kabel, das der Ingenieur Alfred D. Bielek als exakte Kopie der heute für die ein Bündel von Drähten Abbildungen identifiziert. Die Kabel fahren vom Feld und führen Sie über den ganzen Boden, kommen, um die Grundlagen der Rohr Objekte, von denen jeder ruht auf einem Träger als "Djed" (Zed), daß Bielek identifiziert mit einem Hochspannungsisolator. Obwohl keine andere Entdeckung hat in der Folge diese Hypothese bestätigt Lampen werden oft in Listen von archäologischen enthalten oder davon ausgegangen, von denen Sie nicht bieten kann eine befriedigende Erklärung. Aber die Frage, die sich stellt, ist natürlich, ob der Strom für die Lampen verwendet, wie sie es produzieren könnte?

Im Inneren des Tempels gibt es eine weitere rätselhafte Flachrelief, das eine seltsame Gerät, das das ursprüngliche Modell der Verbrennung Stapel (Brennstoffzelle) darstellen könnte.

Aus dem Behälter ausgelassen die letzten beiden Schnüre auf die ersten beiden Eingangsanschlüssen durch die Einheit 7 Dekorationen in einem Halbkreis dargestellt angeschlossen (zwei gleiche, das eine Blume mit acht Blütenblätter). Auf der rechten Seite des Halbkreises die beiden Pole, mit der Spitze der Ausgangstüren und ihre Seile, die zurück zu dem Behälter kommen, sind in einer stilisierten Boot mit einer zentralen Kugel mit einem Blitzsymbol Elektrizität graviert enthalten.

Eine Brennstoffzelle (auch eine Brennstoffzelle vom englischen Namen Brennstoffzelle bezeichnet) ist eine elektrochemische Vorrichtung, die den Strom direkt von bestimmten Substanzen in der Regel Wasserstoff und Sauerstoff ist und dass es kein Verfahren der thermischen Verbrennung erhalten werden kann.

Die Schnüre, die zurück zu dem Behälter kommen, sind der zyklische Charakter des Prozesses, dh die Spaltung von Wassermolekülen durch Elektrolyse unter Bildung von Brown Gas (Knallgas).

Dieses Gas sieht Atomen und Molekülen und die Flamme, die nicht in der Lage, um die Substanzen, die vor ihr angeordnet sind, weil es mit der Substanz des Objektes, das Behandeln wirkt verdampfen fließt. Bei der Entwicklung eines Wärme von 130 ° C kann das Gas Wolfram verdampfen schmilzt bei etwa 6000 ° C, ist es nicht emittieren schädliche Strahlung und seine Flamme ohne Schutzmasken beobachtet werden; Es ist geruchlos und nicht gesundheitsschädlich beim Einatmen, nicht aus der Sauerstoff laufen in der Nähe der Flamme, warum diese Drift. Metallurgen Analyse einiger Werkzeuge Ägypten, haben ergeben, dass in Ägypten war im Gebrauch ein Prozess der Erwärmung des Metalls bei hohen Temperaturen, die zur Verdampfung und nachfolgender Kondensation auf das Pulver geführt; Dieses Verfahren wird als "Keramik Metallurgie" oder "Pulvermetallurgie" bekannt. Aber wie bei einem Verfahren energetisch vorteilhaft (Re = ((Ep-Eu) / S) / T) dieses Gemisch aus Wasserstoff und Sauerstoff hergestellt wurde? Aus dem Tempel von Dendera müssen wir auf die Cheops-Pyramide in der "Königskammer", wo, durch ein ausgeklügeltes Biotechnologie, wurde Biogas zu Wasserstoff und Kohlendioxid umgesetzt zurückzukehren, und speziell. Einigen können, ohne das Mikroskop bieten die Ägypter waren sich einer Gruppe von Bakterien namens Archaebakterien, gekennzeichnet durch die Fähigkeit, sich an die extremen Lebensbedingungen anzupassen. Insbesondere, um Energie aus der Oxidation von Methan zu ziehen und wandeln Kohlendioxid zur Ausbildung der biologischen Bestandteile. Einige dieser Arten wurden vor kurzem in den Meeresboden reiches Biogas durch anaerobe Vergärung von organischen Stoffen hergestellt isoliert. Aber wie diese Bakterien zu Methan unter Wasser oxidieren ohne Sauerstoff? Sehr einfach, da alle Bakterien, unter Verwendung eines speziellen Enzyms, der Aufteilung des Wassermoleküls in Sauerstoff für die Oxidation von Methan und Wasserstoff verwendet werden, um Kohlendioxid in den komplexeren Produkten zu reduzieren.

Viele Bakteriengruppen haben die Charakteristiken zur Herstellung von Wasserstoff durch enzymatische Wirkung, dass der Bruch der Wasserstoffbindungen von zahlreichen organischen Verbindungen erreicht, aber die Originalität dieser Art liegt in der Hydrolyse des Wassermoleküls und der Herstellung einer Mischung von Knall . Aber wo die alten Ägypter hatten dieses Bakterium nicht unter dem Meeresboden isoliert? Wissen gehörte zu den Priestern, verschmolzen die Religion mit der Wissenschaft, während wir heute leben, eine strikte Trennung zwischen Religion und Wissenschaft, und das vielleicht verhindern, dass wir verstehen, die wahre Bedeutung der Dokumente, die einige alte Zivilisationen hinterlassen haben. Der 4. November 1922 fand im Tal der Könige in Ägypten, eine überraschende und außergewöhnliche Entdeckung, dass die Bemühungen der Ägyptologe, dem britischen Archäologen Howard Carter, (Kensington, 1873 -London 1939) gekrönt. Es wurde den Eingang des Grabes von Pharao der achtzehnten Dynastie, Tutanchamun mauert (achtzehn starb im neunten Jahr seiner Herrschaft, etwa 1318 Jahre vor Christus), das einzige Grab von Theben (Luxor moderne) gefunden intakt seiner Beerdigung, mit Ausnahme begrenzter Schaden dall'incursione einigen Plünderer, die, gestört getan, konnten ihre Arbeit abzuschließen. Vor einigen Jahren, ein Forscher in Mailand, Giancarlo Negro, Besuch des Museum von Kairo, vorgeschlagen, dass der Mistkäfer (Scarabaeus sacer), Solar-Symbol der Wiedergeburt (die Ägypter namens Kheper oder Kapri) in der Mitte eines Brust eingestellt Tutanchamun war nicht der "Chalcedon" (als gedacht wurde), aber es war in eine seltene und kostbare Material geschnitzt: die "Silica Glass".

Diese seltene und reine Naturglas, bestehend aus 98% reinem Silizium, Farben von weiß bis gelb-grün bis blau-grün, ist das Produkt aus der Fusion in einem sehr heißen Quarzgehalt in den Sand neben Kochen mit langsame Abkühlung. Der Skarabäus sacer ist wahrscheinlich die bekannteste Art von Mist; Das Insekt wurde im alten Ägypten, und seine bildlichen Darstellungen oder in anderen Formen verehrt sind gut bekannt und ein typisches Element der ägyptischen Kunst. Der Käfer war in der Tat zu Khepri, der Gott der aufgehenden Sonne, die angeblich jeden Tag erstellen Sie einfach die Sonne in einer Weise ähnlich wie der Käfer schafft die Kugel Mist wurde verbunden.

Der Ausdruck Mistkäfer, auf Scarabeus sacer zugeschrieben wird, bezieht sich auf verschiedene Arten von Käfern, die auf Fäkalien ernähren und die sammeln ihre Nahrung (um es zu halten oder um ihre Eier abzulegen) Merkmale eines Kugeln und rollen sie auf den Boden. Diese Art von Verhalten wird durch verschiedene Arten der Familien Scarabaeidae und Geotrupidae ausgestellt. Ein Merkmal von einigen Familien von Käfern ist in Symbiose mit Arten von Bakterien und Pilzen, die sich aus der Veränderung der Umgebung, in welcher das Insekt vervollständigt seinen Lebenszyklus hergestellt profitieren leben. In der Rinde Käfer (Coleoptera Scolytidae) Weibchen graben tief in das Holz lange Tunnel, die Zweigstelle oder erweitern, um reale Räume, in die wird hervorgebracht werden, bilden. Die Larven nicht füttern direkt Holz, sehr schlechte Ernährung, aber von symbiotischen Pilze in den Baum von der Gastmutter eingeführt. Im Inneren des Holzes gibt es in der Tat die optimalen Bedingungen der Dunkelheit, Temperatur und Feuchtigkeit auf die Entwicklung von Pilzen, die die Wände der Galerien von Borkenkäfern zu decken. Auf diese Weise wird er fressen vorliegenden Myzel, neben dem Abschluss der Reifung der Gonaden, s'imbrattano Sporen, dann transportieren Sie zu einem neuen Host-Baum. Der Käfer legt Eier in Stereo-Kugeln von frischem Mist von zahlreichen Pflanzenfresser, die sorgfältig als Nahrung für die zukünftige Larven vergraben werden produziert, aber der Kontakt mit dem Boden setzt sie Pilzbefall und unerwünschte Bakterien zu gefährden das Leben der Larven. Dann wird die Stereo sorgfältig baut der Ball von Mist Heften ständig mit einer bestimmten von der analen Drüsen vorhanden symbiotischen Bakterien produzierten Enzyms. Die Charakteristik dieses Enzyms stark zu dehydratisieren den Dung es resistent gegen mikrobielle Kontamination zu machen und sicherzustellen, seine Stabilität in den Boden, bis die Entwicklung der Larven. Haben Sie wirklich alles richtig es ist ein Enzym, in Wasserstoff und Sauerstoff, flüchtige Gase, die in der Luft verteilt sind in der Lage, Spaltung von Wasser. Die Ausbreitung des Bakteriums erfolgt durch die Erzeugung von Sporen und Verunreinigung des Dungball Nahrung für die jungen Larven Gewährleistung der Besiedelung des Verdauungssystems des neuen Insekt. Dieses besondere Merkmal des Käfers wurde von den alten Ägyptern in der Mumifizierung, die eine tiefe und drastische Dehydratation von Geweben für die Erhaltung seit Jahrhunderten verwendet, erfordert. Die Pyramide von Cheops gebaut wurde, um die physikalischen Bedingungen (Temperatur und Druck) für die Entwicklung dieses speziellen Mikroorganismus mit dem Biogas aus der anaeroben Vergärung von Biomasse für die Herstellung von Wasserstoff verwendet werden, um Strom und Wärme in einem System biologisch und energetisch zu erzeugen gefüttert notwendig neu kompatibel mit der Entwicklung einer großen Zivilisation, ohne die Notwendigkeit, zu besetzen und nutzen neue Gebiete und Bevölkerungsgruppen.
Mikrobielle Brennstoffzellen:
Umweltfreundliche Brennstoffzellen.

Mit dem wissenschaftlichen Wissen bewaffnet erworben heute versuchen wir, um zu sehen, wie es funktioniert die Pflanzenbiotechnologie der Pyramide von Cheops. Die Elektrolyse ist ein Prozess, der elektrische Energie in chemische Energie, die invers zu der Stapel umwandelt. Mit der Stapel ist in der Tat nutzt eine chemische Reaktion, um Strom zu erzeugen, mit der Elektrolyse statt Sie die elektrische Energie zu verwenden, um eine chemische Reaktion, die sich spontan nicht auftritt, beginnen. Sein Name leitet sich aus dem Griechischen und bedeutet "mit Strom zu brechen", da in den meisten Fällen einer Elektrolyse unterzogen bedeutet eine Substanz, brechen sie in ihre Bestandteile. Für die Anwendung eines kontinuierlichen elektrischen Strom, Elektrolyse unterzogen werden all jene Stoffe, die in Lösung oder kondensiertes, brechen in Ionen, das heißt, die Säuren, Laugen und Salzen, sowie das Wasser selbst.

Die Elektrolyse von Wasser Sauerstoff und Wasserstoffgas, das seinerseits in der Brennstoffzelle zur Erzeugung von Elektrizität verwendet werden. Eine Brennstoffzelle (aus dem englischen Namen Brennstoffzelle) ist eine Einrichtung, die auf elettochimico Strom direkt von bestimmten Substanzen, typischerweise Wasserstoff und Sauerstoffatomen erhalten können, und dass es kein Verfahren der thermischen Verbrennung. Es wurde durch Zufall im Jahre 1839 von William Grove, einem walisischen Anwalt neugierig mit dem Hobby der Chemie entdeckt. Während eines Experiments von Elektrolyseverfahren, mit denen Sie Wasserstoff und Sauerstoff aus dem Wasser zu trennen, fand er, dass, wenn die Batterien, die Strom versorgt die Elektrolysezellen wurden ausgeschlossen, der Prozess im Gegenteil wieder aufgenommen; dh Wasserstoff und Sauerstoff zusammen Stromerzeugung. Die betroffene obwohl zunächst wissenschaftliche Gemeinschaft bevorzugt, für den Dynamo, Entdeckung kurz darauf von Werner Siemens entscheiden, als Generator Strom. 120 Jahre, bevor die NASA weitergegeben nahm die "fuell Zellen" für die Apollo-Projekt. Seit den frühen 60er Jahren Brennstoffzellen für alle Weltraummissionen sowohl Apollos und Shuttle eingesetzt.

Das Interesse für eine mögliche Entwicklung einer Wasserstoff-Wirtschaft hat die Entwicklung kostengünstiger Methoden für die großtechnische Produktion beschleunigt. Neben der Elektrolyse, der Wasserstoff aus Wasser durch Thermolyse unter Verwendung von Wärme, die üblicherweise durch Öl und fossilen Brennstoffen durch chemische Prozesse implementiert extrahiert werden. Die großtechnische Produktion von Wasserstoff erfolgt in der Regel durch die Dampfreformierung von Erdgas (Methan). Bei hohen Temperaturen (700-1100 ° C), Wasserdampf (H 2 O) reagiert mit Methan (CH4), um Synthesegas zu erzeugen (Gemisch von Gasen, hauptsächlich Kohlenmonoxid CO und Wasserstoff H2) mit den ungefähren Wirkungsgrad von 80%. CH4 + H2O = CO + 3H2 - 191,7 kJ / mol Die zur Aktivierung der Reaktion Wärme wird üblicherweise durch Verbrennen eines Teils des Methans geliefert. Sogar einige biochemische Prozesse ermöglichen die Herstellung von Wasserstoff durch enzymatische Wirkung mit erheblichen Energieeinsparung, aber immer noch in der Phase der Studien zur Steigerung der Effizienz: Wassergas-Shift fotoeterotrofi einige Bakterien, zur Familie der rodospirillacee gehören insbesondere die Rubrivivax gelatinosus, sie kann in der Dunkelheit wachsen, unter Verwendung von CO als einzige Kohlenstoffquelle, um ATP, Wasserstoff und CO durch Umsetzung mittels "Wassergas-Shift" zu erzeugen. Biophotolyse WASSER Die Erzeugung von Wasserstoff, der durch Fermentation von Bakterien wurde seit 1930 bekannt, begannen die ersten wissenschaftlichen Untersuchungen zu ihrer Herstellung im Jahr 1942 durch die Verwendung von Mikroalgen und 1949 mit Photosynthesebakterien. Heute wissen wir, dass einige Algen und Bakterien, insbesondere Mikroalgen und cyanobatteri in der Lage, Wasserstoff unter bestimmten Bedingungen zu produzieren. Die Pigmente der Algen absorbieren Solarenergie und Enzyme in der Zelle als Katalysatoren, um Wasser in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff zerlegt. PHOTOFERMENTATION Einige photosynthetischen Bakterien, die "purple Nicht-Schwefel" (Rhodobacter spheroides) gelten als sehr effektive Wasserstoffproduzenten. Photosyntheseapparates dieses Typs von Bakterien unter anaeroben Bedingungen in der Lage ist, organische Säuren (Milchsäure, Buttersäure) oder Alkohole als Elektronendonatoren für die Herstellung von H 2 zu verwenden. Keine Bakterien FOTOTROPICI die Herstellung von Wasserstoff mit dem dunklen Gärung erfolgt mit Hilfe von Bakterien nicht fototropici oder optional Anaerobier zur Umwandlung Kohlenhydrate und Proteine ​​des Substrats in Wasserstoffgas: Enteroccoccus durans; Enterobacter cloacae im Wasser, Böden, Pflanzen, Abwasser, menschlichen und tierischen Fäkalien. Enterobacter aerogenes Leben in der gleichen Umgebung. Bacillus licheniformis Clostridium butyricum leben in marinen Sedimenten, Käse, Pansen von Kälbern, Kot, Schlangengift. Clostridium tyrobutyricum im Boden, Käse, bovine und menschliche Fäkalien lebt. Clostridium pasteurianum Lactobacillus casei leben in Milch, Käse, Dünger, Futtersilos, menschlichen Darm. Wenn es stimmt, die Maxime "die Wahrheit ist immer in der Mitte", die Kombination von den Grundsätzen der Elektrolyse und die enzymatische Wirkung der Mikroorganismen produziert die brillante mikrobielle Brennstoffzelle (MFC) von einer Gruppe von Forschern an der Penn State führte durch Dr. Bruce Logan.

Die Stärke der Biomasse wird für den Stoffwechsel der Bakterien in der Zelle verändert, durch eine anaerobe Fermentation in Essigsäure erforderlich. Die Bakterien in die Kammer des Anodensauerstofffreiem eingeführt unter Verwendung von Essigsäure als Energiequelle für ihren Stoffwechsel durch Katalysieren ihrer Oxidation. CH3COOH + 2H2O? 2CO2 + 8H + + e- Hinzufügen einer kleinen Menge an Spannung (0,25 V) an, dass die durch die Bakterien und nicht mit dem Sauerstoff an der Kathode eine elektrolytische Zelle zur Herstellung von Wasserstoff hergestellt. Aber all dies hat das mit der Pyramide cheope tun? Das Wort selbst kommt aus dem griechischen Pyramide und kann als Brand (pyr) in der Mitte übersetzt werden. das ist die in der Mitte von der sogenannten Königsgrabkammer (5,20 x 10,40 m, 5,85 m hoch) dargestellt konzentrierte Energie, in Aswan Granitsarkophag mit einem Vakuum und ohne Abdeckung. Die Decke des Raumes wird von neun Granitblöcke mit einem Gewicht von etwa 400 Tonnen gebildet und wird durch eine Vorrichtung, die aus fünf Fächern übereinander (Raumabluft) geschützt ist und von jedem flachen Granitblöcke getrennt sind, die letzte von denen durch, um die Kräfte der Massendruckverteilung angeordnet "Kontrast" Kalksteinblöcken bedeckt. Die Belüftung des Raumes wird durch zwei Lüftungsöffnungen versehen, Kanäle Norden und Süden.

Diese Regelung ist sehr einfach die mikrobielle Elektrolysezelle von Pharao Cheops. Der Vorgang ist gleich der Elektrolysezelle mikro Penn State mit dem Unterschied von Methan anstelle der Essigsäure und der Verwendung von Archaebakterien zur Herstellung von Enzymen. Die Formel der Reaktion durch mikrobielle Enzyme katalysiert ist wie folgt: CH 4 + 2H20?

Übersetzt aus dem Italienischen via google-translate

http://www.sciamannalucio.it/fv23-idrogeno-cheope-elettricita-antico-egitto-gas-di-brown.html


......................................................................................................................................................................



Astro-Physikalisches Lexikon Ägypten

Das Rätsel der Knickpyramide.

weltraumarcheologie, 08. 03. 2015
Gastbeitrag:

Vorbemerkung:
Bisheute gilt dieKnickpyramide in der offiziellen Darstellung als bautechnische Hilfskonstruktion, da man es nicht besser konnte. Das ist nach jüngsten Erkenntnissen jedoch nicht der Fall. Wie alle Altpyramiden, meist vor der eigentlichen ägyptischen Zeit angesiedelt, so ist auch diese ein mathematisch-astronomische Wunderwerk von Botschaft der Erbauer an ihre Nachwelt:

Diee jüngsten Erkenntnisse erkennen sie unschwer in diesem Gastbeitrag, der uns wieder ein Stückchen näher an die fantastische Vergangenheit der heutigen Menschheit heranführt, die auf den Trümmern vergangener Zivilisaitionen errichtet wurde.

Hiero Ca1.svg

S29 F35 I9
D21

Hiero Ca2.svg
N28 O24 M24
Chai-Seneferu(-resi)
ḫˁj-Snfrw(-rsj)
Snofru erscheint (Süd)/Südlicher Glanz Snofrus
[1]




 


‎العلوم المقدسة - هيرمس تريسماجستوس The Holy Sciences - Hermes Trismegistus‎ Foto.

‎العلوم المقدسة - هيرمس تريسماجستوس The Holy Sciences - Hermes Trismegistus‎ Foto.

العلوم المقدسة - هيرمس تريسماجستوس The Holy Sciences - Hermes Trismegistus‎ hat 8 neue



هرم سنفرو الجنوبي بدهشور (الهرم المحني) ... انه احد ثلاثة أهرامات بناهم سنفرو مؤسس الأسرة الرابعة ... ثار جدلا واسعا حول هذا الهرم بالذات لانحنائه في وسط جسد الهرم مما استتبعه اعتقادات بأنه جاء نتيجة خطأ في حسابات زاوية الانحناء الأولى للقاعدة فتم تعديلها بانحناء أقل لتفادي سقوطه ... ولكن الحقيقة مختلفة تماما
بعض المعلومات الأساسية عن الهرم المحني:
*احداثيات موقعة 29.5 درجة للشمال و 31 درجة للشرق
*يبلغ ارتفاعه 200 كيوبت او 104.7 متر
*يبلغ طول القاعدة 360 كيوبيت او 188.48 متر
*درجة الانحناء من القاعدة 54 درجة
*درجة الانحناء من الجزء العلوي 43 درجة

يتكون هذا الهرم من جزئين الجزء السفلي وهو اذا افترضنا اكتماله على هذا النسق لكان كل وجه منه مكوننا لشكل مسدس منتظم تماما ... اما الجزء العلوي فان كل وجه منه مكون لمخمس منتظم تماما ... اي انه رمز لمخمس على مسدس ... ان تصميم الهرم نابع من كيفية استخراج مخمس ومسدس من ثلاث دوائر متقاطعة ذات نفس القطر اي بنفس فتحة البرجل .... والثلاث دوائر تعبيرا عن اوزيريس وايزيس وحورس فيخرج منهم الثلاثة نسبة الشفرة الجينية DNA حيث يتشكل من جزيء خماسي مرتبطا بجزيء سداسي وهو ترابط المواد السكرية والنيتروجينية داخل الجين ...
أيضا نسبة 6/5 مضروبة في مربع النسبة الذهبية يساوي معامل الدائرة باي Pi ...
(6÷5)*(2.618)=3.142
والدائرة هي رمز لرع قرص الشمس ... اذا فان الهرم مصمم ليعبر عن نسبة كونية هامة داخل جينات جسد الانسان وهي ايضا نسبة متممة لمعامل الدائرة التي هي رع ... وكما ذكرت ان التصميم اتى من تداخل ثلاث دوائر بنفس القطر ... اي انه من رع اتى اوزيريس وايزيس لينجبا حورس والى رع يعود كل شيء ...
أيضا زوايا الهرم من اسفل 54 درجة (4+5=9)
ومن أعلى الزوايا 43 درجة (4+3=7)
اذا لو ضربنا (7/9) في النسبة الذهبية يساوي (9/7) ...
(7÷9)*(1.618)=(9/7)
وحسب ما ذكر ببوستات سابقة على الصفحة ان رقم تسعة هو الرقم المقدس الذي يعبر عن نهاية الارقام ويعبر عن الوحداية باضافة رقم واحد له ولهذا اختير نترو هليبوليس ليكونوا تسعة فيتوحدوا جميعا باضافة رع لهم فيصبحوا (1+9=10) (1+0=1) ... اما رقم سبعة فهو رقم ايزيس صاحبة قوة السبع كواكب السيارة ... اذا رقم تسعة اشارة للسماء وسبعة اشارة للارض حيث تمتزج طاقتهما لميلاد الانسان ... وزوايا الهرم ايضا تعبر عن مسافة كوكب المريخ من الارض في ابعد نقاطه ومتوسطها ... فان زاوية انعكاس الطاقة القادمة من المريخ وهو في متوسط مسافته من الارض هي 43 درجة اما زاوية انعكاس طاقة المريخ على الارض وهو في ابعد نقاطه هي 54 ... وكان المصريون القدماء يعتبرون المريخ رمزا للفحولة والذكورة ... وهكذا نعود للاوزوريس في السماء يتزاوج مع ايزيس على الارض لينجبا حورس ... هرم سنفرو المحني هو رمز لتزاوج السماء والأرض وكيف تتأثر جينات الانسان بالافلاك في السماء.
(برجاء مراجعة البوم الصور)

((هذا الموضوع ذو جهد شخصي كامل ... يمكنك نقله مع ذكر المصدر دون أي تغيير فيه او في الصورة المرفقة معه او يمكنك مشاركته على حسابك مقدراً بهذا جهد الكاتب و محترماً لحقوق الصفحة ... و عدا هذا ستُعتبر لص .. سارق لجهود غيرك ... دع اخلاقك و مبادئك تقرر ...))

The Bent pyramid of Senefru at Dahshur ...
This pyramid has an inclination change in the middle of its construction as the angle of inclination from the base is 54 degrees and from top section is 43 the pyramid length is 200 cubits or 104.71 meters and its width is 360 cubits or 188.48 meters ... on coordinates of 29.5 degrees to north and 31 degrees to the east ...
The midst inclination wasn't by mistake ... that the top section can induce a pentagon shape as the lower section can induce a hexagon shape ... so it clearly gives an indication to the human DNA which consists if hexagon and pentagon bonds for nitrogen and oxygen molecules ... also the ratio 6÷5 multiplyed by golden number squared equals Pi
(6÷5) * 2.618= 3.142
Not that only ... by digital root we could induce that the lower angle 54 (5+4=9) and upper angle 43 (4+3=7) ... so its another ratio 7/9 by multiplying this ratio by golden number would give the reciprocal or 9/7 ... it refers to the energy of the sky combined with earth's energy to induce the human ... the design for this pyramid is made upon how to conclude pentagon and hexagon from three intersecting circles which have the same diameter ... the three circles are Osiris and Isis and Horus ... It refers to the idea that the Ra is a circle from which Osiris and Isis came to breed Horus ... This would be clearer when you know that the degree of energy reflection from mars on earth furthest is 54 degrees and on earth average is 43 which returns us back to numbers 9 and 7 the idea of Osiris in the sky 9 and Isis on Earth 7 ... 9 is the number of the Heliopolis Ennead and 7 is the number of Isis who has the energy of the seven planetry bodies ... Remember that relating distance to Mars because ancient Egyptians was marking Mars as the muscular energy or the male power as the myth tells Osiris in the sky marries Isis on Earth to have Horus
This is the message behind the bent pyramid of Senefru
(Review album)

‫#‏العلوم_المقدسة_هيرمس_تريسماجستوس‬
‪#‎Holy_Sciences_Hermes_Trismegistus‬


Die Knickpyramide in Dahschur Senefru von ...
Diese Pyramide hat eine Neigungsänderung in der Mitte des ITS Aufbau wie der Neigungswinkel ist 54 Grad von der Basis und vom Oberteil 43 ist die Pyramide Länge beträgt 200 Ellen und 104,71 Meter und seine Breite ist 360 Ellen und 188,48 Meter ... auf Koordinaten von 29,5 Grad bis 31 Grad im Norden und Osten ...
Das inmitten Neigung nicht versehentlich ... dass das Oberteil kann ein Fünfeck Form wie das Unterteil zu induzieren eine sechseckige Form veran ... Ich weiß, es ist klar gibt einen Hinweis auf die menschliche DNA, die besteht, wenn Hexagon und Pentagon Anleihen Stickstoff und Sauerstoff-Moleküle ... auch das Verhältnis 6 ÷ 5 von Goldene Zahl multipliziert, Quadrat ist gleich Pi
(6-5) * 2.618 = 3.142
Nicht, dass nur ... von digitalen Wurzel, dass wir die unteren Winkel 54 (5 + 4 = 9) und den oberen Winkel 43 (4 + 3 = 7) ... Ich weiß, ITS eine weitere 7/9 Verhältnis durch Multiplikation dieses Verhältnisses durch induzieren würde Goldene Zahl der Kehr oder 7.9 zu geben ... Es bezieht sich auf die Energie der Himmel in Verbindung mit Energie der Erde, den Menschen herbei ... das Design für diese Pyramide auf, wie zu dem Schluss, Fünfeck und Sechskant aus drei sich schneidende Kreise Welche den gleichen Durchmesser haben ... die drei Kreise sind Osiris und Isis und Horus ... Es bezieht sich auf die Idee, dass die Ra ist ein Kreis von Osiris und Isis Welche Rasse kam zu Horus ... Das wäre ein deutlicher, wenn man weiß dass der Grad der Energiereflexion vom Mars auf der Erde am weitesten ist 54 Grad und auf der Erde im Mittel 43, die uns zurückkehrt, um Zahlen 9 und 7 die Idee von Osiris und Isis in den Himmel 9 auf der Erde 7 ... 9 ist die Anzahl der Die Heliopolis Neunheit und 7 ist die Anzahl der Isis Wer hat die Energie der sieben planetry Körper ... Denken Sie daran, dass Bezogen Entfernung zum Mars Da alten Ägypter wurde Mars Kennzeichnung als die Muskelkraft oder der bösen Macht als Mythos erzählt Osiris in den Himmel heiratet Isis auf der Erde, um Horus haben
Das ist die Botschaft hinter der Knickpyramide von Senefru

https://www.facebook.com/hashtag/holy_sciences_hermes_trismegistus?source=feed_text&story_id=797352716975373